Ferienwohnung Schlossblick Hopfen

Hopfen am See

hat ein Synonym: “Die Riviera des Allgäus.” Das kommt nicht von un- gefähr. Einmal an der Ufer- promenade mit ihrem Logenblick auf Schloss Neu- schwanstein und die Gipfel der Ammergauer, Lechtaler, Tannheimer und Allgäuer Alpen flanieren, dann weiß man, woher die Bezeichnung kommt. Hopfen am See ist Kneippkurort und Luftkurort. Seit 1968 bieten die Kurhotels, Sanatorien, Therapiezentren und die Fachklinik Enzensberg ein fundiertes Angebot für ihre Gesundheit.

Füssen und Umgebung

Der Urlaubs- und Kurort Füssen an der Grenze zu Österreich ist ein idealer Ausgangspunkt für den Besuch der nahe gelegenen Schlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau. Füssen ist Bayerns höchstgelegenste Stadt (800 1.200 m) und lädt mit seiner romantischen Altstadt zum Bummeln und Entdecken ein. Das autofreie Faulenbacher Tal und der Füssener Bootshafen mit einer Anlegestelle der Forg- genseeschifffahrt lassen sich zu Fuß erreichen. Ob Drachen- oder Gleitschirmfliegen, Familienerlebnis oder Bergwanderung - am Tegelberg in Schwangau gibt es viel zu erleben und zu entdecken. Die Tegelbergbahn bringt Sie auf über 1.700 Höhenmeter. Auf der Fahrt zum Gipfel des Tegelberges haben Sie einen traumhaften Blick auf das Schloss Neuschwanstein. Wenn Sie Glück haben, sehen Sie sogar ein paar Gemsen. Ab der Bergstation gibt es zahlreiche Berg- und Wanderwege. Auch die Fahrt mit der Sommerrodelbahn am Fuss des Tegelberges sollte man sich nicht entgehen lassen...
Ferienwohnung Schlossblick - 87629 Hopfen am See • Telefon: +49 172 - 5629642

Der Hopfensee

liegt nördlich von Füssen im Ortsteil Hopfen am See, eingebettet in der Allgäuer Berglandschaft im bayeri- schen Landkreis Ostallgäu, Bayerisch Schwaben. Mit einer Länge von bis zu 2,1 km und einer Breite von 1,5 km. Rund um den See führt ein Wanderwg mit einer Länge von 6,8 km . Der Hopfensee entstand durch den Lechtalgletscher während der Würmeiszeit und ist über die Hopfensee- Ach mit dem benachbarten Forggensee im Osten verbunden.

Die Königsschlösser

König Ludwig II. ließ Schloss Neuschwanstein nicht als Repräsentations- bau oder zur Machtde- monstration erbauen, sondern ganz nach sei- nen Vorstellungen, ausschließlich als seinen privaten Rückzugsort. Noch vor der Vollendung der Bauarbeiten verstarb König Ludwig II. am 13. Juni 1886. Kurz nach seinem mysteriösen Tod, wurde Schloss Neuschwanstein bereits für Besucher geöffnet und hat sich im Laufe der Jahre für viele zum "Wahrzeichen Deutschlands" oder zum "achten Weltwunder" entwickelt. Zu dieser Zeit lebten hier die Ritter von Schwangau. Über die Jahrhunderte wurde die Burg stark be- schädigt. 1832 erwarb Kronprinz Maximilian, der spätere König Max II. diese Burg. Während der folgenden 5 Jahre ließ Maximilian die Burg zum heutigen Schloss Hohenschwangau umbauen. König Max II. und seine Familie nutzten das Schloss als Sommer- und Jagdresidenz.
FerienWohnung Schlossblick

Hopfen am See

hat ein Synonym:

die Riviera des Allgäus.

Und das kommt nicht von ungefähr. Einmal an der Uferpromenade mit ihrem Logenblick auf Schloss Neuschwanstein und die Gipfel der Ammergauer, Lechtaler, Tannheimer und Allgäuer Alpen flanieren - dann weiß man, woher die Bezeichnung kommt. Hopfen am See ist Kneippkurort und Luftkurort. Seit 1968 bieten die Kurhotels, Sanatorien, Therapiezentren und die Fachklinik Enzensberg ein fundiertes Angebot für ihre Gesundheit.

Füssen und Umgebung

In Vorbereitung……
Ferienwohnung Schlossblick - 87629 Hopfen am See Telefon: +49 172 - 5629642

Der Hopfensee

liegt nördlich von Füssen im Ortsteil Hopfen am See, eingebettet in der Allgäuer Berglandschaft im bayeri-schen Landkreis Ostallgäu, Bayerisch Schwaben. Mit einer Länge von bis zu 2,1 km und einer Breite von 1,5 km. Rund um den See führt ein Wanderwg mit einer Länge von 6,8 km . Der Hopfensee entstand durch den Lechtalgletscher während der Würmeiszeit und ist über die Hopfensee-Ach mit dem benachbarten Forggensee im Osten verbunden.

Die Königsschlösser

König Ludwig II. ließ Schloss Neuschwanstein nicht als Repräsentationsbau oder zur Machtde-monstration erbauen, sondern ganz nach sei-nen Vorstellungen, ausschließlich als seinen privaten Rückzugsort. Noch vor der Vollendung der Bauarbeiten verstarb König Ludwig II. am 13. Juni 1886. Kurz nach seinem mysteriösen Tod, wurde Schloss Neuschwanstein bereits für Besucher geöffnet und hat sich im Laufe der Jahre für viele zum "Wahrzeichen Deutschlands" oder zum "achten Weltwunder" entwickelt. Zu dieser Zeit lebten hier die Ritter von Schwangau. Über die Jahrhunderte wurde die Burg stark beschädigt. 1832 erwarb Kronprinz Maximilian, der spätere König Max II. diese Burg. Während der folgenden. 5 Jahre ließ Maximilian die Burg zum heutigen Schloss Hohenschwangau umbauen. König Max II. und seine Familie nutzten das Schloss als Sommer- und Jagdresidenz.

Füssen und Umgebung

Der Urlaubs- und Kurort Füssen an der Grenze zu

Österreich ist ein idealer Ausgangspunkt für den Besuch

der nahe gelegenen Schlösser Neuschwanstein und

Hohenschwangau.

Füssen ist Bayerns höchstgelegenste Stadt (800 1.200 m) und lädt mit seiner romantischen Altstadt zum Bummeln und Entdecken ein. Das autofreie Faulenbacher Tal und der Füssener Bootshafen mit einer Anlegestelle der Forg- genseeschifffahrt lassen sich zu Fuß erreichen. Ob Drachen- oder Gleitschirmfliegen, Familienerlebnis oder Bergwanderung - am Tegelberg in Schwangau gibt es viel zu erleben und zu entdecken. Die Tegelbergbahn bringt Sie auf über 1.700 Höhenmeter. Auf der Fahrt zum Gipfel des Tegelberges haben Sie einen traumhaften Blick auf das Schloss Neuschwanstein. Wenn Sie Glück haben, sehen Sie sogar ein paar Gemsen. Ab der Bergstation gibt es zahlreiche Berg- und Wanderwege. Auch die Fahrt mit der Sommerrodelbahn am Fuss des Tegelberges sollte man sich nicht entgehen lassen...